Top

Thermalwasser ist nicht gleich Thermalwasser

Quellfrisches heilkräftiges Thermalwasser in der Heiltherme Bad Waltersdorf

Thermalwasser ist nicht gleich Thermalwasser

Warum heißt die Heiltherme eigentlich Heiltherme? Was ist in diesem sagenhaften heilkräftigen Thermalwasser enthalten? Welche Wirkung übt das Wasser auf mich aus? Macht es einen Unterschied mit wie viel Graden das Wasser aus der Erde kommt? Fragen über Fragen denen ich als neugierige Quellenfee im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf auf den Grund gegangen bin.

 

Wasser ist das Element das zu rund 70 Prozent unsere Erde bedeckt. Es ist aber nicht nur um uns, sondern auch in uns. Wir Menschen bestehen zu rund 70 Prozent aus Wasser. Kein Wunder also, dass wir uns im Wasser so wohl fühlen – sind wir doch ganz in unserem Element.

 

Eines der schönsten Gefühle für mich ist, das Eintauchen in quellfrisches Thermalwasser. In Bad Waltersdorf sprudeln täglich bis zu 1,9 Millionen Liter mit einer Temperatur von sagenhaften 62° Celsius aus dem Bauch der Erde. In vielen Thermen muss das Thermalwasser erst aufgeheizt werden. Die Heiltherme Bad Waltersdorf muss es hingegen erst abkühlen. Klarer Vorteil!

 

So wird das heiße Wasser auch zum Energiebringer. Gleich mehrere öffentliche Gebäude in Bad Waltersdorf werden mit Fernwärme aus Thermalwasser versorgt und auch die hauseigene Warmwasserbereitung und Wärmeversorgung vom Quellenhotel und der Heiltherme Bad Waltersdorf ist durch das Thermalwasser sicher gestellt. Seit 2013 ist man dank einer einzigartigen Wärmepumpen-Nutzung noch einen Schritt weiter und heizt völlig emissionsfrei. Jährlich können durch diese Pionier-Arbeit über 160.000 Liter Heizöl (entspricht 261 Tonnen an CO2) eingespart werden!

 

 

Die Umwelt liegt mir als Quellenfee sehr am Herzen, daher finde ich diese einzigartige Nutzung unserer Ressourcen einfach toll. Zwei Feendaumen hoch – Bravo!

Quellfrisches heilkräftiges Thermalwasser in der Heiltherme Bad Waltersdorf

Ich als Badenixe genieße die Entspannung im wohlig-warmen Thermalwasser. Was ich bis jetzt aber noch nicht wusste – das Baden ist nicht nur wunderbar entspannend, sondern auch äußerst gesund! Eine Thermalwasserstudie von der Medizinischen Universität Graz belegt,  dass das Baden im Thermalwasser eine besonders gute Wirkung auf Gesundheit und Nerven hat und Stress sofort gelindert wird. Außerdem tue ich damit meiner Haut Gutes, straffe meine Muskeln und mein Bindegewebe und stärke zudem noch meine Abwehrkräfte. Das haben einerseits die Testpersonen dieser medizinischen Studie ausgesagt. Zweiter Beleg: ein stark gesunkener Cortisol-Spiegel bei den Testpersonen.

Thermalwasser strafft Haut und Bindegewebe, stärkt die Abwehrkräfte und reduziert Stress.

Das Bad Waltersdorfer Thermalwasser ist außerdem von der Steiermärkischen Landesregierung als Heilvorkommen anerkannt. Daher trägt die Heiltherme ihren Namen mit großem Stolz.

 

Welch magische Wirkung das Thermalwasser hat… ich genieße es!

 

 

Eure tiefenentspannte Quellenfee

Bernadette Moser
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen